4 Akkus – der SMOK GX 350

Akkuträger Smok GX 350Vier Akkus und 350 Watt, das ist der SMOK GX 350 – der neueste Akkuträger von Smok.

Für mich persönlich jenseits dessen was ich mir zulegen würde. Mein Bereich ist eher 1 Ohm Widerstand und höher (auch gerne mal runter bis 0,6 Ohm) was Verdampfer anbelangt und als Leistungsbereich liege ich so zwischen 10 Watt und 25 Watt. Man spricht auch gern von einem typischen Backendampfersetting. Dabei nutze ich gerne Selbstwickler oder auch Verdampfer wie GS Air von Eleaf oder den Vapresso cCell.

Mein größter Akkuträger

So richtig aufregen darf ich mich ja nicht über die großen Akkuträger. Selber nutze ich die Reuleaux 2/3 im Modus mit 2 Akkus. Als Verdampfer sitzt oben drauf ein Kangertech Subtank Mini der auf 0,6 Ohm gewickelt ist und mit 12 Watt betrieben wird. Mein Akkupaar hält ewig lange bis ich nachladen muss.

Ich muss sagen der große Akkuträger liegt angenehm in der Hand und ist standsicher. Das war einer der Gründe weshalb ich den gekauft habe.

Desweiteren habe ich seit neuestem einen Nine Tails mit 200 Watt von Alphafox, ein Geschenk. Diesen Akkuträger werde ich in Kürze vorstellen. Aber auch diesen nutze ich nicht bis an die Grenzen. Derzeit mit einem Russian als Verdampfer, gewickelt mit 1,8 Ohm. Befeuern tue ich diesen mit 11,5 Watt.

Ich nutze also auch große Akkuträger, aber weit, weit unterhalb ihrer Möglichkeiten. Aber vielleicht wird das ja mal anders.

Der Watt-Wahnsinn

Mit der Smok GX 350 kann man, wie die Bezeichnung schon erahnen lässt, 350 Watt abrufen. Was will man damit befeuern? Die Insider wissen es, der TFV 12 soll es sein mit 2 bis 12 Wicklugnen und einem explosionssicheren Glas.

Erhältlich ist der Verdampfer TFV 12, der natürlich auch auf anderen Akkuträgern genutzt werden kann, als Selbstwickler und mit einer Vielzahl an fertigen Coils (Verdampferköpfen). Mit einem Durchmesser von 27mm passt er optisch aber nur auf wenige Akkuträger so richtig gut.

Diese Nebelmaschine für Lungendampfer ist nicht meine Kategorie. Es gibt aber schon viele die hellauf begeistert sind und solche die mit den Hufen scharren um sich diesen endlich zulegen zu können.

Wer so viel Nebel erzeugt der ist ja fast auf einen Luftreiniger angewiesen oder er läuft Gefahr dass seine elektrischen Geräte einen Defekt erleiden, abgesehen vom ständigen und lästigen Fenster putzen.

 

Leitfaden „In China bestellen“.

Meine Meinung

Mir persönlich ist es egal was einer dampft und mit welchem Setting. Jeder findet seinen Spaß dabei und das ist wichtig.

Allerdings gibt es nicht wenige die mit den großen Wolken die Nichtdampfer irritieren oder gar belästigen. Wer in der Früh an der Bushaltestelle steht und vom rauchen und dampfen gar nichts hält für den ist es äußerst lästig mit Dampfwolken der E-Zigarette und vielleicht einem sehr unangenehmen Geruch belästigt zu werden.

Darauf nehmen einige der E-Zigarettennutzer keine Rücksicht und wundern sich wenn sie auf Unverständnis stoßen. Ab und an hat man das Gefühl das wird sogar mit Absicht provoziert.

Daher an die Cloudchaser, nehmt Rücksicht, es ist eben nicht Standard und man muss es nicht hinnehmen eingenebelt zu werden.

Video

Schreibe einen Kommentar