Akku 18650 für E-Zigarette

Dampfakkus – Sichtprüfung, Altersspuren, Schrumpfschlauch

Auch ein Akku will gepflegt sein, von der richtigen Verwendung, der Aufladung bis hin zur Lagerung.

Neben den inneren Werten gibt es noch die Äußeren, die sichtbaren Bestandteile des Akkus für E Zigaretten. Dort hinterlassene Spuren sind mitunter verräterisch.

Die äußeren Werte

Eine Akkuzelle besteht aus

  • einem Plus- und Minuspol
  • einem Isolator am Pluspol
  • dem Akkukörper
  • möglichen Anbauteilen wie Schutzschaltungen
  • einer Ummantelung mit Angaben

All das sollte unbeschädigt sein, ansonsten versagt der Akku im günstigsten Fall. Im schlechtesten Fall könnte er explodieren.

Beschädigungen weisen immer auf eine Fehlbehandlung, absichtlich oder unabsichtlich, hin. Vorausgesetzt der Akku wurde fehlerfrei geliefert.

Pluspol, Minuspol

pluspol Akku 18650 für E-ZigaretteDie beiden Pole können Beschädigungen in Form von Druckstellen, Brand- und Kokelspuren oder Verfärbungen aufweisen.

Wird ein Akku in einem mechanischen Akkuträger gesteckt und dieser mit aller Gewalt zugeschraubt, könnten Dellen an den Polen auftreten. Sehr unwahrscheinlich, ist aber schon vorgekommen.

Sehr viel wahrscheinlicher ist dass diese Dellen ab Werk bestehen. Akkus mit Dellen im Minuspol lassen sich schwerer aufladen, wenn überhaupt. die breite Platte des Ladegerätes wird keinen guten Kontakt bekommen.

minuspol Akku 18650 für E-ZigaretteSchlimmer als Dellen ist eine Ausbeulung. Entweder steht der Akku unter Druck oder er stand unter Druck.

In beiden Fällen, ob Delle oder Beule, den Akku dem Händler zurück geben. Wenn das nicht möglich ist die Akkus fachgerecht entsorgen. Dazu vorher die Pole abkleben.

Brand- und Kokelspuren wie auch Verfärbungen deuten auf Probleme beim Strom hin. Entweder zu schnell zu viel Stromentnahme oder vor allem ein schlechter Kontakt zum Akkuträger so dass der Stromfluss sich nur auf einen kleinen Punkt konzentriert.

Pluspol Isolator

isolator - Akku 18650Am Pluspol gibt es einen Isolator der verhindern soll dass es versehentlichen Kontakt und somit Kurzschluß zwischen dem Pluspol und dem Akkugehäuse, dem Minus. gibt. Das kann passieren wenn die obere Ummantelung eingerissen ist und man beim einlegen des Akkus zum Beispiel verrutscht. Diese Isolation verhindert das und ist ein wichtiger Eigenschutz des Akkus.

Der Isolator ist meist weiß und kann aus Kunststoff oder Papier bestehen. Manchmal liegt er auf dem Pol, manchmal ist er festgeklebt.

Schutschaltungen, protected

Es gibt geschützte Akkus und ungeschützte Akkus, protected und unprotected. Geschützte Akkuzellen braucht es, außer in mechanischen Akkuträgern, nicht. Und selbst in mechanischen Akkuträgern sind sie nicht von Nöten wenn man sich ein klein wenig auskennt.

Die geschützten Akkuzellen haben eine kleine Platine verbaut und es führt ein Draht vom Minuspol zur Platine. Dieser Draht kann gebrochen sein auch wenn die äußere Hülle unbeschädigt ist. Wer auf protected angewiesen ist muss also zusehen dass der Akku an dieser Stelle keine defekte Stelle aufweist. Ebenso kann eine Lötstelle an einem der Pole sich gelöst haben.

Der Akkukörper

Akku mit halb entferntem SchrumpfschlauchDer Akkukörper ist das was wir als eigentlichen Akku wahrnehmen. Dieser muss gerade verlaufen und darf keine Wölbungen oder Dellen aufweisen. Weist der Dampfakku Dellen oder Wölbungen auf ist das ein sicheres Zeichen dass der Akku defekt ist, zumindest ein extrem hohes Sicherheitsrisiko darstellt.

Würde ich so eine Akkuzelle bei mir vorfinden, ich würde diese nur mit Schutzbrille und Zange vorsichtig aus dem Haus entfernen.

Selbstredend sollte ein Akku keine Rostspuren, Kratzer oder Riefen aufweisen.

Beschädigungen an der Folie

Schrumpfschlauch löst sichBeschädigungen an der Folie sind kein Grund den Akku zu entsorgen. Dieses kann relativ leicht repariert werden, entweder mit einem Isolierband oder mit einem neuen Schrumpfschlauch.

beschaedigter-schrumpfschlauchBei stets den gleichen Beschädigungen an der Folie gibt es etwas das nicht optimal ist. Das kann eine scharfe Kante im Ladegerät oder im Akkuschacht des Akkuträgers sein. Es kann bei einem mechanischen Mod ein Grat am Gewinde sein an dem man den Dampfakku einschiebt.

Folien kosten nicht die Welt und der Akku lässt sich damit auch noch recht lustig pimpen. Dazu einfach ein bedrucktes Papier mit unter einen durchsichtigen Schrumpfschlauch mit einstecken.

Wichtig! Entfernt ihr den alten Schrumpfschlauch notiert die Daten und schreibt diese auf den neuen Schrumpfschlauch mit drauf. Nicht dass dann die Akkuwechslerei zu einem Ratespiel wird.

Schrumpfschläuche gibt es in verschiedenen Farben oder durchsichtig.

Generell muss man sagen dass bei einer noch so guten Pflege der inneren und äußeren Werte es nichts nützt wenn die Akkuzelle unsauber produziert wurde. Daher besorgt euch nur Qualitätsakkus.

Schreibe einen Kommentar