Umstieg – die erste Hürden

Wer vom rauchen auf das dampfen umsteigen will, findet sich in einer anderen Welt wieder. Während die Zigarette niedrigschwellig im Einkauf und Konsum ist, muß der Dampfer für eine elektrische Zigarette etwas mehr tun. Er muß sich mit verschiedenen Geräten auseinander setzen und bekommt dieses nicht an jeder Ecke.

Ich kann aus eigener Erfahrung und aus zugetragenen Erfahrungen sprechen.

Mißlungener Einstieg

Mein Beginn waren die sogenannten Microzigaretten. Das sind in aller Regel elektrische Zigaretten die einer echten Zigarette nachempfunden sind. Diese Zigaretten bestehen aus einer Stromquelle (Akku, meist wieder aufladbar), einer Verdampfereinheit und dem Liquiddepot. Das Depot kann ein Wegwerfdepot sein oder aber auch eines zum wieder befüllen.

Anfänglich fühlt sich das mit der Microzigarette sehr gut an. Man hat das Zigarettengefühl in der Hand und es kommt Dampf raus. Der Dampf soll in etwas wie eine Zigarette schmecken. Kommt ungefähr hin, aber nicht voll befriedigend. Je länger man diese Microzigarette „raucht“, desto mehr Mängel stellen sich ein, die man aber erst dann richtig einordnen kann, wenn man andere Dampfgeräte hat. Die Akkulaufzeiten sind viel zu kurz. Mindestens eine Zigarette muß immer im Auflader sein. Der Verdampferkopf ist sehr schnell verkrustet, bzw. gibt er den Geist auf. Die Liquiddepots sind sehr teuer. Irgendwann kommt statt des Dampfes nur noch ein kleiner Hauch. Der Gang zum nächsten Zigarettenautomaten ist vorprogrammiert.

Wiedereinstieg

Eines Tages wollte ich es wieder wissen und habe mich im Internet mit diesem Thema auseinander gesetzt. Und siehe da, Microzigaretten sind bei den Dampfern (so werden die E-Raucher genannt) kein Thema.

Da geht es um ganz andere Gerätschaften und um Liquid das man auch selbst mischen kann. Im Prinzip ist ein Dampfgerät, also eine elektrische Zigarette, immer gleich aufgebaut. Stromqulle, Verdampfer und Liquidbehälter sind die Kernbestandteile einer elektrischen Zigarette. Dieses gibt es ein vielfältigen Ausführungen und auch hier gibt es das eine oder andere Problem. Aber niemals fehlt es im Grunde am Dampf oder an der Möglichkeit mehr aus dem Gerät zu machen.

Mein erster Schritt war ein Forum auszusuchen, die Basics zu lesen und anschließend die Community zu befragen. Denn die angebotenen Infos sind für einen Anfänger und Umsteiger reichlich verwirrend und sagen einem erst viel später etwas.

Ich habe den Weg der Community genommen, das es einen sogenannten „Offline Laden“ in meiner Umgebung nicht gibt und ich auf das Internet als Bezugsquelle angewiesen bin. Ein Laden vor Ort kann natürlich sehr hilfreich sein, je nachdem wie er sortiert ist. Hat er nur ein Gerät zur Verfügung wird er dieses verkaufen wollen, egal ob das euren Bedürfnissen entspricht.

Tipps

  • Nicht von der ersten Microzigarette oder einem anderen mißlungenen Einstieg in das elektrische rauchen entmutigen lassen. Elektrisch rauchen ist mindestens genauso befriedigend wie rauchen selbst. Ist es das nicht, stimmt etwas nicht mit dem Gerät.
  • Informationen einholen ist wichtig. Es gibt sehr gute Communitys die nur so von Fachwissen geprägt sind. Dabei gibt es Communitys die sehr viel mit gewerblichen Händlern zusammen arbeiten und Communitys die Händler nur sehr restriktiv zulassen. Bei letzterer Variante kann man sicher sein, dass Ratschläge und Erfahrungsberichte neutral sind.
  • Nicht dem ersten Tabakhändler trauen. Die wollen, das ist auch gutes Recht, ein Geschäft machen. Informiert euch erst ob das was er euch verkaufen will, auch Hand und Fuß hat. Vor allem ob es auch Ersatzteile oder weiterführendes Zubehör gibt.
  • Lasst euch nicht von der Presse über Negativberichte abschrecken. Diese Berichte fußen selten auf belastbaren Argumenten. Es gibt aber genug Gründe für Lobbyverbände in das elektrische Rauchen einzugreifen. Genannt seinen Tabaklobby und Pharmalobby. Nicht zuletzt hat auch das Finanzministerium starkes Interesse an der Tabaksteuer. Vor diesem Hintergrund sind die meisten Berichte zu werten.

Wie mein Einstieg war, was für Geräte ich habe und welche Erfahrungen ich damit gemacht habe, dazu mehr in späteren Beiträgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.