Klein, kleiner, am Kleinsten – der Mini Bolt von Alphafox

Klein und leistungsstark, so präsentiert sich die Akkubox Mini Bolt von Alphafox. Dazu sieht er noch extrem chic aus.

Die einen können es gar nicht erwarten wenn es demnächst wieder mehr Leistung gibt. Der normale Dampfer der eine E-Zigarette nutzt kann mit diesen Trends zu immer größer, immer weiter wenig anfangen. Besonders Einsteiger sind damit überfordert.

Da wird es wieder Zeit für etwas handliches. Etwas das man in die Jackentasche stecken kann ohne dass diese ausbeult als ob man ein Kopfsteinpflaster mit sich herum trägt.

Für diese Leute, die nicht auf Leistung verzichten wollen und dennoch was kleines suchen, kommt der Mini Bolt gerade recht. Ich nutze diesen seit 2 Wochen und möchte hier ein Fazit ziehen.

Überblick über den Mini Bolt Akkuträger

  • Wattmodus: 5 – 52 Watt
  • Temperaturgeregeltes dampfen (TC): 100°C – 300°C
  • Widerstand: Ab 0,1 Ohm
  • Akku: 18500
  • Anschluß: 510er
  • Maße: 59mm x 40mm x 24mm (Höhe x Breite x Tiefe)
  • Gewicht (ohne Akku): 137g
  • Updatefähig
  • Bedienungsanleitung, auch in deutsch
  • USB Kabel
  • Pass through dampfen ist nicht möglich
  • Verpolungsschutz, Überspannungsschutz, Temperaturschutz
  • Verdampfer bis 22mm Durchmesser

Die Menüführung und der Umfang ist ähnlich anderer Akkuträger. Ich selber nutze keine Temperaturregelung und kann letztendlich wenig darüber sagen. Nur dass man das ohne Probleme einstellen kann.

Was mir besonders gut gefallen hat sind die präzisen Knöpfe und die Anordnung der Knöpfe. Die machen ein bedienen sehr leicht und angenehm. Das Display zeigt die wichtigsten Parameter groß und übersichtlich. In meinem Fall lege ich wert auf Batterieanzeige und die Wattzahl die ich eingestellt habe.

Der Selbstwickelverdampfer

Der im Starterkit mitgelieferte Selbstwickelverdampfer AUGE RDTA ist, aufgrund seiner großen Verdampferkammer, ein sogenannter Geschmacksverdampfer.

Das mitgelieferte Zubehör ist reichlich und umfasst neben Dichtungen eine fertige Wicklung, Watte, ein Ersatzglas und Werkzeug

Beim selber wickeln zeigt sich der Verdampfer wenig tolerant gegenüber überstehende Drähte. Ein bisschen Überstand und der Akkuträger meldet einen Kurzschluß. Hier muss sehr genau gearbeitet werden.

Das befüllen ist nur mit einer spitzen Flasche möglich. Die Airflowcontrol ist im geöffneten Zustand für Lungendampfer geeignet.

Von der Höhe her ist er der kleinste Verdampfer den ich habe. Er misst (ohne Anschluss) mit Drip Tip 40mm. Er macht nicht nur dem Mini Bolt eine gute Figur. Das ist ein stimmiges Designkonzept in der die Formen ineinander übergehen.

Ich mag diesen Verdampfer ausgesprochen gerne. Bisher ist der Verdampfer nicht ausgelaufen.

  • Durchmesser: 22mm
  • Milliliter: 2ml

Mein Fazit

Dieser Mini Bolt hat sich in mein Herz geschlichen. Er liegt angenehm in der Hand und ist leistungsstark.

Ich habe auch den iStick Pico und liebe seine kompakte Bauweise. Für diejenigen die diesen nutzen, der Mini Bolt ist noch um ein Stück kleiner, was sicher dem kleineren Akku geschuldet ist. Aber fehlt mir was an Kapazität wenn ich einen 18500 Akku verwende? Bisher nicht, der Akku hält locker 2 Tage durch obwohl ich das Gerät häufig nutze.

Wer was kleines sucht dass locker in der Tasche verschwindet dem würde ich zum Mini Bolt raten. Für einen Einsteiger ist der Selbstwickelverdampfer nicht optimal, doch der Endpreis ob mit oder ohne Verdampfer sind 10 Dollar. Zur Not kann man diesen Verdampfer beiseite legen und warten bis man sich ans selber wickeln traut.

Eine gute Figur macht zum Beispiel der Eleaf Air GS, bzw. die Varianten davon.

Überraschend auch der Akkudeckel. Er schließt, egal wie rum man ihn einlegt. Es gibt keine sichtbaren Magnete die bei anderen Akkuträgern gerne mal heraus fallen.

Video über Mini Bolt

 

2 Gedanken zu “Klein, kleiner, am Kleinsten – der Mini Bolt von Alphafox

    • In deutschen Shops habe ich dieses kleine „Wunderteil“ noch nicht gesehen. Aber unter dem Link im Artikel kann man das bestellen.

Schreibe einen Kommentar