offener Brief eines Dampfers / E-Zigaretten Rauchers

Es gibt im Augenblick auf dem Blog fast kein anderes Thema als die geplante Änderung der Tabakrichtlinie und damit verbunden die Regulierung der E-Zigarette. Wobei damit die Regulierung der Liquids gemeint ist. Hardware kann und wird nicht „illegal“, wie denn auch.

Ein Dampfer hat einen offenen Brief geschrieben und an 1100 Abgeordnete versendet. Auch Frau Merkel hat diesen Brief erhalten. Ob er jemals eine Antwort erhalten wird ist fraglich. Und wenn dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch dass es eine sehr allgemein gehaltene Antwort sein wird. Jedenfalls eine Aktion eines besorgen Dampfers / E-Zigaretten Rauchers. Jede Aktion kann hilfreich sein.

Erstmal richten sich alle Augen auf den 10.September ob Frau Mc Avan (irische Abgeordnete) sich an ihr Versprechen hält und die in den Oktober verschobene Abstimmung dabei belässt oder mit einem miesen Politikertrick versucht uns alle zu hintergehen.

Der offene Brief (auch auf Youtube zu hören – mit ein paar Randbemerkungen)

Sehr geehrte Frau Dr. Angela Merkel,

in Anbetracht der derzeitigen Bemühungen der Regierung und der europäischen Union,
die E-Zigarette vom Markt zu verbannen, sehe mich als gewissenhafter Bürger dazu gezwungen,
Ihnen eine E-Mail zu senden. Ich fühle mich meiner Grundrechte beraubt und erbitte ein Einlenken
der Regierung zu diesem Thema.

Dieser offene Brief wird zusätzlich an sämtliche Medien gesendet und auf sozialen Netzwerken veröffentlicht.

Mein Name ist Frank Geister, ich bin 36 Jahre alt und Familienvater. Ich bin ein gewissenhafter Bürger und zahle meine Steuern.
Ich habe 20 Jahre lang Tabak geraucht und habe in der elektronischen Zigarette eine weitaus weniger gesundheitsschädliche Alternative
gefunden, um meine Nikotinsucht zu stillen. Seit dem ich elektronisch rauche, geht es mir gesundheitlich besser als je zuvor.

Ärzte, Wissenschaftler und Krebsforscher bestätigen in unabhängigen Studien und Tests, dass die E-Zigarette weitaus weniger schädlich ist
als die herkömmliche Tabak Zigarette. Beim Rauchen einer Tabak Zigarette entstehen rund 4000 chemische Substanzen wovon rund 70 als krebserregend
eingestuft werden. Die Inhaltsstoffe einer E-Zigarette hingegen können Sie an einer Hand abzählen. Ich möchte nicht sagen, dass die E-Zigarette „gesund“ ist,
wie es in den Medien oft verbreitet wird. Im Gegenteil, die E-Zigarette ist nicht gesund, allerdings ist sie weitaus weniger schädlich als die Tabak Zigarette.

Die Inhaltsstoffe des Liquids, welches durch die E-Zigarette verdampft wird, sind Stoffe welche in der Tabakindustrie ebenfalls verarbeitet werden.
Das wären im Einzelnen Glycerin, Propylenglycol und Lebensmittelaromen. Neben diesen Stoffen wird dem Liquid noch Nikotin zugesetzt,
welches in der normalen Tabak Zigarette ebenfalls enthalten ist. Die E-Zigarette ist auch kein Produkt zur Raucherentwöhnung,
es ist lediglich ein Genussmittel mit weitaus weniger schädlichen Folgen für die Gesundheit.

Mein Vater ist trauriger weise vor kurzem, aufgrund seines erhöhten Tabak Konsums, an Lungenkrebs gestorben.
Wie wir alle wissen ist es Fakt, dass durch den Tabak Konsum das Krebsrisiko um rund 60% steigt.
Bei Passivrauchern sind dies geschätzte 20 – 30%.

Die E-Zigarette ist für viele Raucher ein Alternative ihre Nikotinsucht, weniger gesundheitsschädlich, zu befriedigen.
Viele Dampfer sehen in der elektronischen Zigarette auch kein Entwöhnungsmittel, sondern ein Genussmittel.
Ich persönlich genieße es zu dampfen und habe den Umstieg von der Tabak Zigarette zur elektronischen Zigarette nicht gemacht
um mit dem Rauchen aufzuhören, sondern weniger gesundheitsschädlich zu leben.

Jetzt stellt sich mir als logisch denkender Bürger die Frage, warum möchte die Regierung und EU ein Genussmittel verbieten,
welches der Tabak Zigarette ebenbürtig ist, allerdings nachweislich tausendfach weniger schädlich ist als die herkömmliche Tabak Zigarette?
Und warum wird die herkömmliche Tabak Zigarette weiterhin auf dem Markt angeboten?

Der Grund ist kein Geheimnis, da muss man nur eins und eins zusammenzählen. Es geht um viel Geld. Geld welches der Tabak, Pharma Industrie und
der Regierung durch Steuereinnahmen fehlt, wenn immer mehr Raucher zur E-Zigarette greifen. Hier hat der Profit einen höheren Stellenwert als
Menschenleben und das ist aus meiner Sicht höchst bedenklich und Menschen verachtend.

Erstaunlicherweise ist Großbritannien das einzige Land in der EU, welches den Umstieg auf die elektronische Zigarette, aufgrund der weniger
gesundheitsschädlichen Auswirkung, empfiehlt. Der Hintergrund ist auch hier wieder klar, es geht um Geld, da die britische Regierung für die
Gesundheitskosten der Bürger aufkommen muss.

Ich frage mich allerdings an dieser Stelle, was ist mit den neuen Geschäftsfeldern, die durch die E-Zigarette entstanden sind?
Es gibt mittlerweile viele Händler, die E-Zigaretten, Liquids und Aromen in Deutschland verkaufen und Steuern zahlen, zählen die gar nicht
in der Milchmädchenrechnung?

Zudem sehe ich hier auch eine erhebliche Entlastung der Gesundheitskassen, wenn viele Raucher auf die E-Zigarette umsteigen.
Des Weiteren geht auch das Krebsrisiko bei den Passivrauchern gegen 0%.

Am 22. September sind Bundestagswahlen und ich frage mich ernsthaft, warum ich die CDU, SPD oder Bündnis 90 die Grünen wählen sollte,
wenn scheinbar die einzige Partei in Deutschland, die sich öffentlich für die E-Zigarette stark macht, die Piraten Partei ist.
Wir „Dampfer“ sind viele und wir sind keine „Astroturfer“, wenn am 22. September 2 Millionen Dampfer Ihre Stimme für die Piraten Partei geben würden,
dann ist das nicht nur Makulatur.

Wenn die elektronische Zigarette in der Europäischen Union verboten wird, werde ich ganz bestimmt nicht wieder auf die Tabak Zigaretten umsteigen,
ich werde dann als gewissenhafter Bürger dazu gezwungen mir das Liquid illegal zu beschaffen und das kann es ja wohl nicht sein oder?
Haben Sie sich schon mal Gedanken gemacht, welche neuen Schwarzmärkte dann entstehen?

Daher appelliere ich im Namen aller Dampfer in diesem Land an Ihren Verstand und an Ihrem Fachwissen als Dr. der Physik, bitte lenken Sie hier ein.

Mit freundlichen Grüßen,

Frank Geister

Schreibe einen Kommentar