re:publica 13 – Beitrag über die E-Zigarette

Auf der diesjährigen re:publica gab es auch einen Beitrag über die E-Zigarette.

Die re:publica ist eine Konferenz um das Web 2.0. Themen wie Weblogs oder social Medien stehen hoch im Kurs. Dieses Jahr fand auch ein Vortrag über die E-Zigarette seinen Weg vor das Publikum.

Der Beitrag ist zwar etwas holprig und rhetorisch sicher nicht oben angesiedelt, dennoch vermittelt er einen guten Überblick über die E-Zigarette.

Vor allem lag ein Schwerpunkt auf dem Thema „Politik, Lobbyismus und E-Zigarette“. Diese Interessenskonflikte sind hinlänglich bekannt. Leider reden die Politiker dieses Thema schön, beziehungsweise lügen viele dass sich die Balken biegen. Vordergrund ist die Gesundheit der Hindergrund sind Lobbyinteressen und fehlende

Im Endeffekt geht es darum die E-Zigarette zu reglementieren und mit Tabak gleich zu setzen. Der eigentliche Hintergrund sind fehlende Steuereinnahmen.

Hier der Beitrag aus der re:publica 13

Hat das NRW Rauchverbot Gültigkeit für Dampfer?

NRW ist mitunter durch das Rauchverbot bekannt. Zu verdanken ist es Frau Steffens und ein paar Wendehälsen der SPD. Hinterher haben sich die SPD-Leute entschuldigt, hatten aber im Moment des Handelns nicht den Mut zu sich zu stehen.

Steffens ist ja des weiteren als Gegnerin der E-Zigarette bekannt. Dabei ist ihr gültige Rechtsprechung zunächst egal. So sind sie die Ehrgeizlinge, nur die eigene Vorstellung im Kopf und von der Nähe des Bürgers völlig losgelöst.

weiterlesen…Hat das NRW Rauchverbot Gültigkeit für Dampfer?

Umfrage von Dr. Farsalinos

Dr. Farsalinos führt umfangreiche Studien über die E-Zigarette durch.

Damit will er Politiker bestärken, bzw. mit Material versorgen wenn es um die Diskussion mit der E-Zigarette geht, z.B. im EU-Parlament.

Die Umfrage benötigt knappe 10 Minuten, und ist in mehreren Sprachen verfügbar.

Weitere Infos im E-Rauchen-Forum.

Mitmachen ist „Dampferpflicht“. Im Moment ist das die größte Umfrage in diesem Bereich.

Stand heute sind es etwas mehr als 15000 Teilnehmer. Da könnte ruhig noch eine Schippe draufgelegt werden. Also ran an die Tasten.

Aus den Anfängen der E-Zigarette

Alles hat mal seinen Anfang gehabt, so auch die E-Zigarette.

Der Spiegel hat im Jahre 2008 einen interessanten Artikel über die E-Zigarette verfasst. Leider ist der Spiegel inzwischen weit weniger objektiv gegenüber der E-Zigarette geworden.

Die meisten Vorbehalte und angeblichen Gefahren der E-Zigarette kommen aus der Mythenkiste und sind weder belegt noch haltbar.

Pflanzenschutzgifte, Lebensmittel (wie Becel) und viele andere Dinge werden als gefahrlos eingestuft, obwohl wissenschaftliche Untersuchungen das Gegenteil beweisen.

Die E-Zigarette, die in unzähligen wissenschaftlichen Untersuchungen als gefahrlos eingestuft wird, wird gerne als gefährlich dargestellt. Das Interessensgemenge ist die Lobbyarbeit aus Pharma- und Tabakindustrie.

Die Pharmaindustrie würde gerne weiterhin Nikotinpflaster verkaufen und die Tabaklobby gerne weiterhin Tabak.

Der Artikel als PDF Download.

spiegel – ezigarette

Warnung vor kostenfreien E-Zigaretten

Zur Zeit tauchen wieder viele Seiten auf die kostenfreie E-Zigaretten anbieten.

Zunächst ein schönes Angebot, aber AUGEN AUF!

Häufig handelt es sich um ein mehr oder weniger verstecktes Abo. Nach Anforderung der kostenfreien E-Zigarette bekommt man alle 4 Wochen ein Paket für 76,95€ + 6,95€ Porto zugesendet.

Ob der Inhalt dem Wert entspricht sei dahin gestellt. Auf alle Fälle stellt das für den ernsthaften Verdampfer keinen Gegenwert da.

Selbst wenn man es nicht versäumt das Abo rechtzeitig zu kündigen, so steht in den Sternen was mit den Daten passiert.

Dieser Bestellbutton der seit neuestem vorgeschrieben ist, dass weitere Kosten entstehen ist auf diesen Seiten nicht immer umgesetzt. Das wird aber nichts helfen um aus der Sache heraus zu kommen, falls man bestellt hat. Zumindest ist es ein riesiger Aufwand.

An die Einsteiger: Habt ihr Interesse am e-rauchen / dampfen, dann besucht ein Forum. Dort wird weiter geholfen. Derartige Abos und derartige E-Zigaretten haben noch selten jemanden zum E-Raucher gemacht.

Was liegt dem Staat an der Gesundheit der Bürger?

Nicht viel! Schon über viele Jahre ist zu beobachten wie die Volksgesundheit zu Gunsten von Lobbyisten verkauft wird. Einen Anstand gibt es von verantwortlicher Seite schon lange nicht mehr.

Einen schönen Artikel zum Thema E-Zigarette und Gesundheit gibt es im Tagesspiegel zu lesen.

Die E-Zigarette macht sich viele Feinde. Das sind die verdächtigen Lobbygruppen der Pharmaindustrie und die Tabakindustrie. Eines muß man sich gewiss sein. Wenn irgendein Politiker oder eine Institution anfängt an etwas herum zu regulieren, dann geht es um Geld das man gerne selbst hätte.

Das Geld kanalisieren, da sind Politiker allzu gerne bereit. Das Wohl des Bürgers spielt dabei keine Rolle. Es geht immer um politische Entscheidungen, nicht um volksnahe oder praktikable Lösungen.

Bei der Tabakindustrie kann man sich noch relativ leicht vorstellen weshalb sie gegen die E-Zigarette ist. Wer keinen Tabak raucht sondern Liquid verdampft der ist kein Konsument. Der Tabakindustrie ist es egal ob der Konsument an dem Produkt zu Grunde geht. Sie geht über Leichen, das ist ihr Job und den macht sie perfekt. 

weiterlesen…Was liegt dem Staat an der Gesundheit der Bürger?