Umstieg – die erste Hürden

Wer vom rauchen auf das dampfen umsteigen will, findet sich in einer anderen Welt wieder. Während die Zigarette niedrigschwellig im Einkauf und Konsum ist, muß der Dampfer für eine elektrische Zigarette etwas mehr tun. Er muß sich mit verschiedenen Geräten auseinander setzen und bekommt dieses nicht an jeder Ecke.

Ich kann aus eigener Erfahrung und aus zugetragenen Erfahrungen sprechen.

Mißlungener Einstieg

Mein Beginn waren die sogenannten Microzigaretten. Das sind in aller Regel elektrische Zigaretten die einer echten Zigarette nachempfunden sind. Diese Zigaretten bestehen aus einer Stromquelle (Akku, meist wieder aufladbar), einer Verdampfereinheit und dem Liquiddepot. Das Depot kann ein Wegwerfdepot sein oder aber auch eines zum wieder befüllen.

Anfänglich fühlt sich das mit der Microzigarette sehr gut an. Man hat das Zigarettengefühl in der Hand und es kommt Dampf raus. Der Dampf soll in etwas wie eine Zigarette schmecken. Kommt ungefähr hin, aber nicht voll befriedigend. Je länger man diese Microzigarette „raucht“, desto mehr Mängel stellen sich ein, die man aber erst dann richtig einordnen kann, wenn man andere Dampfgeräte hat. Die Akkulaufzeiten sind viel zu kurz. Mindestens eine Zigarette muß immer im Auflader sein. Der Verdampferkopf ist sehr schnell verkrustet, bzw. gibt er den Geist auf. Die Liquiddepots sind sehr teuer. Irgendwann kommt statt des Dampfes nur noch ein kleiner Hauch. Der Gang zum nächsten Zigarettenautomaten ist vorprogrammiert.

weiterlesen…