Smok – The real Pod Mod / RPM40

Ich bin bekennender Podfan. Diese Geräte sind ideal für Einsteiger und Umsteiger. Auch für langjährige Dampfer bieten diese Geräte einen tollen Komfort.

So wird das dampfen zu dem was es sein soll – zur schönsten Nebensache der Welt, ohne dass man sich viel mit Technik und Gerätschaft kümmern muss.

Doch manchem langjährigen Dampfer fehlt etwas bei den Pod E-Zigaretten. Meist sind das fehlende Einstellmöglichkeiten, niedrigere Akkukapazität, flacherer Geschmack oder zu strenger Luftzug gegenüber den „Großgeräten“.

Pod E Zigaretten richten sich nicht an Jeden und können nicht jedes Bedürfnis abdecken.

Für den Fan von höheren Wattzahlen und größerer Akkuleistung gibt es jetzt den Real Pod Mod von Smok*. Die Bezeichnung lautet RPM40.

Ersteindruck

Der erste Eindruck beim auspacken – ein sehr schön gestaltetes Gerät. Eigenwillig die Form, ein klasse Design.

Die E-Zigarette liegt wertig in der Hand und bringt einiges an Gewicht mit.

Das Pod scheint riesig, wobei es kein Pod ist, sondern ein Tank mit wechselbaren Verdampferköpfen.

Das Display ist gestochen scharf, die Einstellknöpfe sind gut zu bedienen.

Im Detail

Als Pod-Fan, der die Einfachheit dieser Geräteklasse liebt, ist mir die Alltagstauglichkeit wichtig. Dazu gehört neben dem Transport in der Hosentasche oder am Lanyard auch Dinge wie das Gewicht, die Auslaufsicherheit, der Akku und die Versorgungslage der Ersatzteile.

Gewicht

Das Gewicht liegt bei ca. 100g und ist deutlich höher als bei den üblichen Podgeräten wie Smok Novo (45g) oder gar die Caliburn, die mit ca. 32g ein Leichtgewicht ist.

Das ist natürlich dem größeren Akku und der Elektronik geschuldet.

Das Gewicht ist im Vergleich zu Boxen mit ähnlichen Leistungsmerkmalen aber sehr gering.

Für die Hemdtasche ist die Smok Real Pod Mod etwas zu schwer, für die Jackentasche oder Hosentasche aber perfekt.

Leider gibt es noch keinen passenden Lanyard dazu.

Auslaufsicher

Dieses Podgerät ist auslaufsicher. Ich habe diesen befüllt über eine Woche ohne Nutzung liegen lassen. Kein Tropfen Liquid ist ausgelaufen.

In der alltäglichen Nutzung ist ebenfalls kein Liquid ausgelaufen.

Akku

Die Akkukapazität liegt bei 1500 mAh. Das ist sehr viel und reicht locker über den Tag. Bei mir, Nutzung bei 15 Watt bis 20 Watt, hält der Akku mehrere Tage.

Ersatzteile – Verdampferköpfe / Coil

Pod vom RPM40

Geht es um die Verdamferköpfe, so ist die Versorgungslage hervorrgend. Die Pod E-Zigarette verfügt über Verdampferköpfe die ausgewechselt werden können.

Die Verdampferköpfe kommen aus der Nord-Reihe von Smok, die auch für andere Geräte verwendet werden können.

Es gibt von diesen Verdampferköpfen eine große Auswahl die von 0,3 Ohm bis 1,2 Ohm reicht.

Durch das, dass die Verdampferköpfe ausgewechselt werden können ist das kein Pod-Gerät in dem Sinne. Bei einem klassischen Pod-System lässt sich nichts wechseln.

Kein MTL (mouth to lung / Backendampfer)

Leider ist das Gerät nur bedingt auf MTL zu dampfen. MTL entspricht dem Verhalten das auch ein Zigarettenraucher hat. Man zieht den Rauch zuerst in den Rachenraum und dann in die Lunge. Das ist auch die vorwiegende Technik die Umsteiger von der Tabakzigarette auf die E-Zigarette anwenden.

DL / DTL (direct to lung) ist eine Zugtechnik direkt in die Lunge, ohne Umweg über den Rachenraum.

Zwar gäbe es Coils die ein MTL möglich machen würden (Widerstände größer 0,8 Ohm), doch ist die Luftzufuhr beim Gerät viel zu groß und bietet nur wenig Zugwiderstand.

Ein richtiges MTL-Gefühl kommt da nicht auf.

Die Eckdaten

Die technischen Eckdaten und Features die das Gerät bietet.

  • Akkukapazität: 1500mAh
  • Breite, Tiefe: 25 mm
  • Höhe: 100 mm
  • Widerstandsbereich: 0,25 Ohm – 2,5 Ohm
  • Variable Watt: 1 W – 40 W
  • Lademöglichkeit: Micro-USB
  • 5 Klick Automatik
  • Kurzschlussschutz
  • Tiefenentladungsschutz
  • Zugdauerbegrenzung

• Es gibt einen Puff-Zähler (wie oft hat man am Gerät gezogen), der auch zurück gesetzt werden kann.

• Das Display kann farbig variiert werden.

• Die Leistungseinstellungen können gesperrt werden

• Der Pod fasst 4ml bis 4,5 ml, je nach Version (es gibt auch die 2ml EU-Version) und je nach Coil die eingesetzt wird.

• Es gibt eine große Auswahl an Coils, von 0,3 Ohm bis 1,2 Ohm.

• Als Zubehör gibt es eine RBA – Selbstwickeleinheit für eine Singelcoil.

Fazit

Die Smok Real Pod Mod ist eine elegante und markante E-Zigarette die qualitativ hochwertig ist.

Der Akku hält lange, das Gerät sifft nicht, man kann einen großen Leistungsbereich einstellen und hat viele Coils für die eigenen Bedürfnisse zur Verfügung.

Schade dass dieses Pod Gerät nur mäßig für MTL tauglich ist. Der Luftdurchlass (Airflow) ist einfach zu groß. Man kann zwar die beiden Schlitze abkleben, aber das ist ja nicht Sinn und Zweck der Sache.

Etwas nervig ist es die Silikonlasche zu öffnen um Liquid nachzufüllen. Jedenfalls stellt sich das für mich als Fummelei dar.

Das Gerät ist einfach zu bedienen.

Es wird nicht meine Lieblings E-Zigarette werden. Die ist momentan und seit längerem die Novo 2, auch aus dem Hause Smok.

Video

RPM40

Disclaimer, Hinweis

Die Seite und Inhalte sind nicht als medizinische oder gesundheitliche Beratung zu verstehen und auch nicht dazu geeignet.

Insbesondere Personen unter 18 Jahren, kranken Personen, vorbelasteten Menschen sowie Schwangeren ist weder der Gebrauch von E-Zigaretten und Tabakzigaretten von mir  angeraten.

Zu besprochenen Produkten kann es im Fachhandel vor Ort weitere Beratung geben.

Vielfach sind diese besprochenen Produkte auch bei Amazon zu finden. Links zu Amazon sind mit * gekennzeichnet und sind Affiliatelinks. Diese Links führen, was E-Zigaretten betrifft, nicht direkt zum Produkt.

Mithilfe der bereitgestellten Suchbegriffe ist es möglich schneller im Internet zum Gesuchten zu kommen.

Amazon ist kein E-Zigarettenhändler.

Schreibe einen Kommentar