Amazing-Liquids.de

Was liegt dem Staat an der Gesundheit der Bürger?

Nicht viel! Schon über viele Jahre ist zu beobachten wie die Volksgesundheit zu Gunsten von Lobbyisten verkauft wird. Einen Anstand gibt es von verantwortlicher Seite schon lange nicht mehr.

Einen schönen Artikel zum Thema E-Zigarette und Gesundheit gibt es im Tagesspiegel zu lesen.

Die E-Zigarette macht sich viele Feinde. Das sind die verdächtigen Lobbygruppen der Pharmaindustrie und die Tabakindustrie. Eines muß man sich gewiss sein. Wenn irgendein Politiker oder eine Institution anfängt an etwas herum zu regulieren, dann geht es um Geld das man gerne selbst hätte.

Das Geld kanalisieren, da sind Politiker allzu gerne bereit. Das Wohl des Bürgers spielt dabei keine Rolle. Es geht immer um politische Entscheidungen, nicht um volksnahe oder praktikable Lösungen.

Bei der Tabakindustrie kann man sich noch relativ leicht vorstellen weshalb sie gegen die E-Zigarette ist. Wer keinen Tabak raucht sondern Liquid verdampft der ist kein Konsument. Der Tabakindustrie ist es egal ob der Konsument an dem Produkt zu Grunde geht. Sie geht über Leichen, das ist ihr Job und den macht sie perfekt. 

Die Pharmaindustrie verdient aber auch eine ganze Menge an den Rauchern. Viele Raucher versuchen aufzuhören und greifen zu Pflaster oder Nikotinkaugummi. Hilft zwar in den wenigsten Fällen. Aber das ist egal, Hauptsache das Geld klimpert in der Kasse.

Nun kommen die Handlanger ins Spiel – die Politik. Wie zum Beispiel die Steffens (Gesundheitsministerin der Grünen / NRW) und deren SPD Anhängsel und EU-hörige.

Unter dem Tisch werden dann ein paar Eier geschaukelt. Man macht mobil. In dem Fall das Bundesinstitut für Risikobewertung die natürlich glückseelig ober der Eierkraulerei vor der E-Zigarette warnt.

Gibt es handfeste Argumente oder Untersuchungen? Nein, natürlich nicht, das braucht es nicht. Man darf auch ohne dieser Dinge Panik verbreiten oder Gerüchte streuen. Wohlgemerkt, das geschieht nicht wenn es um andere Umweltgefahren gibt. Da warnt man erst wenn es handfeste Dinge zu belegen gibt.

Das Bundesinstitut fabuliert lediglich was von „nicht auszuschließen“. Naja, ich kenne eine Menge Sachen bei denen Gefahren für die Gesundheit nicht auszuschließen sind und es ergeht keine Warnung. Aber bei diesen Dingen geht es um Wirtschaft und Lobbygruppen – wer hätte das gedacht.

Fazit: Dem Bundesinstitut muß man nicht glauben, es redet wie es gerade so passt. Damit sind politische Interessen und Lobbyarbeit gemeint.

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere