Arte: Nikotin – Droge mit Zukunft

Auf Arte gibt es einen Film über die Tabakindustrie, Nikotin und E-Zigarette.

Update 8.10.2020

Es gab einiges an Reaktionen auf die in weiten Teilen einseitig gemachte Dokumentation. Neben handwerklichen Fehlern, wie die Gegenüberstellung von Industrie auf der einen Seite und die Wissenschaft auf der anderen Seite, ist die Reaktion im Nachgang ebenfalls dilettantisch.

Hier einige Links zu den Reaktionen der Arte Dokumentation.

Vapers.Guru

Vapers Guru hat dem Thema drei Teile auf seinem Blog gewidmet. Auch wenn lesen bei manchen nicht sehr beliebt ist, es rentiert sich. Vapers.Guru ist bekannt für unterhaltsame und mitreißende Texte die es auf den Punkt bringen.

Arte uncovered – Teil 1

Arte uncovered – Teil 2

Arte uncovered – Teil 3


Youtube Simon – VSI

Simon (VSI) hat wunderbar dargelegt, woran die Dokumentation krankt.


Erst bei Klick werden Daten zu Youtube übertragen Datenschutzbestimmungen Youtube

Die Dokumentation auf Youtube

Die Dokumentation gibt es auch auf Youtube zu sehen, inklusive Kommentare die oft weiterführende Links zu Diskussionen enthalten


Erst bei Klick werden Daten zu Youtube übertragen Datenschutzbestimmungen Youtube

2 Gedanken zu „Arte: Nikotin – Droge mit Zukunft“

  1. Hallo Roland, ich habe mir den Film auf Arte angeschaut. Er fängt im Grunde nett an. Es wird eine Französin in ihrem Vaper-Shop gezeigt und ihre Kundin interviewt und man könnte meinen, es geht darum, die E-Zigarette mit der Tabak-Zigarette zu vergleichen, und welche Verbesserung der Umstieg für jeden langjährigen Raucher bringt. Leider ist dem dann im weiteren Verlauf des Films nicht so. Für die wissenschaftliche Seite bekommt der unsägliche Prof. Stanton Glantz unheimlich viel Redezeit. Die er gerne nutzt, um selbstgefällig schmunzelnd seine Statements ohne jede Erläuterung von sich zu geben. In denen er wieder einmal sagt, dass Nutzer von E-Zigaretten ebenfalls an Lungenkrebs sterben. Dass diese vorher jahrzehntelang Tabak-Zigaretten geraucht haben, wird natürlich wieder nicht erwähnt. Der Film ist dank des Beitrags von Stanton Glantz, der nie Medizin studiert hat, wirklich mit Vorsicht zu genießen.

    Antworten
    • Ja, da gab es im Anschluß reichlich viel und berechtigte Diskussionen. Ich sollte ein paar Links nachtragen. Ist mir durch die Lappen gegangen. Danke für die indirekte Erinnerung. 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar